Angebote in:
Angebote noch:

Bequem und angenehm – Was gesunde Schuhe für uns leisten

Gesunde Füße

Rund 80 Prozent aller Menschen tragen Schuhe, die nicht ihrer tatsächlichen Größe entsprechen. Dieses Ergebnis hat jüngst eine Untersuchung zutage befördert. Das zweite zentrale Ergebnis der Studie besagt, dass unsere Füße immer breiter werden. Die Forscher sind sich einig: Die Weite wird beim Schuh-Kauf verstärkt in den Fokus rücken. Beginnt jetzt etwa der Run auf Maßschuhe? Dabei schaffen meist schon bequeme Schuhe in Komfortweiten mit passenden Einlagen Abhilfe. Im tessamino Blog nehmen wir in dieser Woche gesunde Schuhe unter die Lupe – und sagen, woran sich bequeme Damenschuhe erkennen lassen.

Gesunde Schuhe fördern das gesamte Wohlbefinden

Dauerhaft High Heels zu tragen sorgt zwar für zahlreiche Hingucker-Momente, ist aber nicht nur für die Füße schädlich, sondern für die gesamte körperliche Konstitution. Das Gleichgewicht des Körpers gerät nämlich aus dem Lot – Körperstatik lautet das Zauberwort. Aus physiologischer Sicht sollte der gesunde Schuh:

  1. das Gangbild verbessern
  2. die Gelenke entlasten
  3. die Muskulatur kräftigen

Bequeme Schuhe fördern die korrekte Haltung der Wirbelsäule und schonen die Gelenke, allen voran Knie und Hüfte.

Und gesunde Schuhe fördern unseren aktiven Bewegungsapparat: Beim Laufen fällt den Füßen die Abrollbewegung leichter, wenn die Muskulatur durch gesunde Schuhe gezielt gestärkt wird. Umgekehrt tragen bequeme Schuhe dazu bei, Verspannungen im Nacken oder Kopfschmerzen zu vermeiden.

Gesunde Schuhe sind die Fitness-Trainer für unser alltägliches Wohlbefinden– und für unsere Füße Podologie und Fußpflege in einem.

Mehr Platz, bitte! Bequemschuhe im Check

Wie sollten Bequemschuhe aussehen, die unserer Gesundheit Gutes tun? Bequeme Damenschuhe in Weite H liefern ein Musterbeispiel für gesunde Schuhe. Der weite Schuh ist der Form des Vorderfußes angepasst und lässt den Zehen Platz.

Schuhe mit spitz zulaufender Form aus hingegen verändern die natürliche Richtung der Zehen. Mögliche Folgen sind:

  • Rötungen
  • Hühneraugen
  • Krallen- oder Hammerzehen
  • Hallux Valgus

Bei Zehen-Verformungen sind Damenschuhe Weite H die erste Wahl: Neben der Schmerzlinderung sorgen gesunde Schuhe mit einer flexiblen Sohle und orthopädisch geformten Fußbetten insgesamt für ein verbessertes Laufgefühl. Schuhe mit herausnehmbaren Fußbetten haben zudem den Vorteil, dass das mitgelieferte Fußbett problemlos gegen eigene Einlagen getauscht werden kann.

Ganz wichtig: Weil jeder Fuß anders geformt ist, erweisen sich Stretcheinsätze oder weiche Obermaterialien wie Hirschleder für die richtige Passform als höchst willkommen.

Aus Passion an der Passform: Weite Linie, schöne Linie!

Ob Ballerinas oder Pumps, ob Sandalen oder Stiefel: Bequeme Damenschuhe haben längst angefangen, sich von ihrer schönsten Seite zu zeigen – gesunde Schuhe bieten ganze Designwelten: So lebt bei tessamino große Schuhmode immer auf gesundem Fuß!

Quelle: http://www.schuhinstitut.de


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.