Pediküre – Nagelpflege selber machen

Fußnägel werden bei vielen Menschen im Gegensatz zu den Fingernägeln oft vernachlässigt. Allerdings benötigen gerade Fußnägel eine besondere Pflege, da die Füße meist stärker strapaziert werden als die Hände. Sie sind die den Großteil des Tages in Socken und Schuhen eingesperrt, im Sommer oft verschwitzt und werden beim Gehen und Stehen mit dem gesamten Körpergewicht belastet.

Da die Füße den größten Teil des Jahres unter Socken und Schuhen versteckt sind, wird die Fußpflege oft vernachlässigt. Spätestens im Sommer wenn die Barfußzeit beginnt, stellt sich dann die Frage, wie man vorgehen muss um gesunde und gepflegte Fußnägel zu erhalten. Wer sich den teuren Gang ins Nagelstudio sparen will, hat einige Möglichkeiten die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Fußbäder zum Einstieg

Zu Beginn Ihrer Nagelpflege starten Sie mit einem Fußbad. Dies entspannt Sie nicht nur wunderbar, sondern bereitet auch Fußhaut und Fußnägel perfekt auf die anschließende Behandlung vor. Haut und Nägel werden so nämlich etwas erweicht und lassen sich dadurch später besser bearbeiten.

Die optimale Temperatur des Wassers sollte dabei etwa bei 40° Celsius liegen und der Badevorgang etwa 10 Minuten betragen. Es gibt auch spezielle Badezusätze, welche die Wirkung des Fußbades weiter steigern.

Fußnägel richtig schneiden

Zum schneiden Ihrer Fußnägel verwenden Sie eine saubere Nagelschere mit abgerundeter Spitze oder einen Nagel-Clipper. Schneiden Sie die Zehennägel so ab, dass der Nagelrand auf gleicher Höhe wie die Zehenkuppe endet. Achten Sie auch darauf, die Nägel gerade abzuschneiden. So werden eingewachsene Nägel, Entzündungen und Druckstellen im Schuh verhindert.

Schneiden Sie die Nägel auf keinen Fall zu kurz. Dann wäre der Zeh nämlich nicht mehr ausreichend gegen Stöße oder den Druck der Schuhe geschützt und es könnte zu unangenehmen Entzündungen des Nagelbetts kommen.

Fußnägel feilen

Zur richtigen Nagelpflege gehört nach dem Schneiden natürlich auch das Feilen der Fußnägel. Verwenden Sie dazu eine möglichst feine Feile. Sandblatt oder Glasfeilen liefern meist die besten Ergebnisse.

Fußnägel werden nicht nur aus optischen Gründen gefeilt. Der Vorgang schützt den Nagel auch davor einzureißen und an Stoff, beispielsweise von Socken, hängen zu bleiben oder zu verhaken. Achten Sie beim Feilen darauf immer in Wuchsrichtung des Nagels zu feilen. Vermeiden Sie wildes hin und her raspeln, dies würde die Nägel nur aufrauen und die Gefahr erhöhen, einzureißen.

Nagelhaut entfernen

Entfernen Sie nun die überschüssige Nagelhaut an den Rändern der Zehennägel. Dazu verwenden Sie bestenfalls ein leicht angespitztes Stäbchen aus Rosenholz. Mit diesem schieben Sie die Nagelhaut vorsichtig zurück. Dadurch halten Sie Ihr Nagelbett schön sauber und vermeiden schmerzhafte Entzündungen.

Sollte sich die Nagelhaut trotz Fußbad nicht richtig entfernen lassen, behandeln Sie diese mit einem Nagelhautentfernter.

Nägel lackieren

Im letzten Schritt Ihrer persönlichen Nagelpflege können Sie ganz nach Bedarf optische Verschönerungen Ihrer Nägel mit Nagellack vornehmen. Achten Sie allerdings dabei darauf, den Lack nur kurz bis vor die Nagelhaut aufzutragen. Dies sorgt für eine saubere Wirkung des Lacks. Wenn Sie farbigen Nagellack verwenden, sollten Sie vorher Klarlack auftragen, damit sich Ihre Zehennägel nicht verfärben.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Artikelbild TMNF0030_M00002 Seitenansicht primär Sandalen Roma hellbraun
98,30 €
Artikelbild TMNF0035_M00001 Seitenansicht primär Pantolette Bora schwarz
82,69 €
Artikelbild TMNF0016_M00012 Seitenansicht primär Ballerina Venda dunkelblau
111,86 €