Angebote in:
Angebote noch:

Zeigt her Eure Füße - Fußpflege-Tipps

Füße messen

 

Von Jahreszeit zu Jahreszeit machen unsere Füße einiges mit. Ob im Winter in dicke Wollsocken gehüllt oder im Sommer auf heißem Sandstrand - die Belastungen für unsere Füße sind immens. Daher kommt es auf eine gute Fußpflege an, damit stets gepflegte Füße präsentiert werden können. In diesem Beitrag erhalten Sie Tipps wie Sie auch mit selbstgemachten Peelings und Fußbädern für ein Verwöhnprogramm für Ihre Füße sorgen können.  

Fußpflege im Winter, aber warum?

Aufgrund der niedrigen Temperaturen verengt unser Körper außenliegende Gefäße, wodurch unsere Hände oder Füße nicht mehr genügend durchblutet werden. Das führt dazu, dass unsere Füße kalt werden und beginnen zu frieren. Um dies zu verhindern tragen wir dicke Winterschuhe und Wintersocken, wodurch unsere Füße dann ins Schwitzen kommen. Trockene Haut, Hornhaut an der Ferse und am Ballen sind die Folge. Ein Fußpflege Programm kann im Winter dann helfen!

 

Schritt für Schritt zu vorzeigbaren Füßen mit der richtigen Fußpflege

 

Das Fußbad

Zu einer guten Fußpflege gehört ein wohltuendes Fußbad. Nehmen Sie warmes und nicht zu heißes Wasser. Als Zusatz können Sie spezielle Badeöle für Füße verwenden. Wenn Sie keine Badeöle zur Hand haben können Sie ganz einfach eine selbstgemachte Variante zaubern: Vermischen Sie eine Tasse Vollmilch, zwei Esslöffel Sahne und acht Tropfen Zitronenöl und rühren Sie Ihren selbstgemachten Pflegezusatz ins Wasser. Als kleiner Tipp für gepflegte Füße: Wenn Sie einen Esslöffel Senf in das Wasser geben, wird die Durchblutung angeregt. Das Bad kann ruhig um die 15 Minuten dauern. Anschließend die Füße schön kalt abbrausen. Das frischt den Kreislauf auf!

Das Entfernen der Hornhaut

Nach dem Bad können Sie mit einer speziellen Fußfeile oder auch einem Bimsstein aus dem Drogeriemarkt der Hornhaut an Ferse und Ballen zu Leibe rücken. Natürlich gibt es auch elektrische Geräte, welche das Entfernen der Hornhaut erleichtern.

Das Eincremen der Füße

Pflegen Sie Ihre Füße im Winter mit reichhaltigen Cremes und Lotionen. Tragen Sie die Cremes morgens und abends auf. Lassen Sie diese über Nacht unter dicken Socken einwirken. Bei trockenen und rissigen Füßen eignen sich besonders Cremes mit Urea und Aloe Vera. Inhaltsstoffe wie Eukalyptus, Rosmarin oder Lavendel regen die Durchblutung an und wirken wärmend.

 

Das Schneiden der Nägel

Im Unterschied zu den Fingernägeln sollten Fußnägel möglichst gerade geschnitten werden. Das verhindert das unschöne und teilweise auch recht schmerzhafte Einwachsen vom Nagel. Daher schneiden Sie die Nägel gerade und selbstverständlich auf eine Länge.

 

Das Peeling

Ein reinigendes Peeling zum Abschluss der Fußpflege gibt den Füßen den letzten Schliff. Spülen Sie Ihre Füße ruhig noch einmal unter klarem Wasser ab, bevor Sie mit dem Peeling beginnen. Sie können ein spezielles Peeling in Drogerien erwerben oder aber Sie stellen sich einfach ein eigenes Peeling her. Das geht ganz leicht.  Dazu verwenden Sie ein wenig Olivenöl und Meersalz. Vermengen Sie es zu einer feinen Paste und reiben Sie damit Ihre Füße ein. Das Olivenöl spendet Feuchtigkeit und die feinen Salzkristalle lösen kleine Hautschuppen und sorgen für eine angenehm weiche Haut. Alternativ zum Meersalz können Sie auch Zucker verwenden. Das selbstgemachte Peeling pflegt nicht nur die Füße, sondern Sie wissen auch genau was im Peeling ist. Außerdem ist es sehr kostengünstig und hat den gleichen Effekt wie ein gekauftes Peeling.

Eine immer beliebtere Variante des Fußpeelings ist die sogenannte „Fisch-Pediküre“. In diesem Fall überlassen Sie die Arbeit einfach kleinen Fischen, die abgestorbene Hautschuppen anknabbern. Dies kann mitunter etwas Kitzeln, gilt aber als Garant für extrem zarte Fußhaut.

 

Das Lackieren der Nägel nach der Fußpflege

Etwas Nagellack rundet die Fußpflege ab. Ob knallige Bonbon-Töne, glamouröse Metalltöne oder edle Pastellfarben Ihre Füße zieren, bleibt ganz Ihnen überlassen. Erlaubt ist, was gefällt! Damit das Lackieren nicht zu einer akrobatischen Kunstnummer wird, gibt es auch hier natürlich einen kleinen Trick. Zwischen die Zehen entweder kleine Stückchen von Taschentüchern oder Wattepads stecken, für Nagellack-Liebhaber empfiehlt sich die Anschaffung von sogenannten Zehenspreizern aus Schaumstoff. So gewinnen Sie etwas mehr Raum zwischen den einzelnen Zehen und können jeden Zehennagel problemlos lackieren.

 

Gepflegte Füße – in jeder Jahreszeit ein Muss!

Gepflegte Füße sind immer schön anzusehen. Mit unseren Fußpflege-Tipps gelingt es Ihnen auch ohne professionelle Pediküre, Ihren Füßen etwas Gutes zu tun. Ganz gleich ob es Winter, Frühling, Sommer oder Herbst ist, Ihre Füße werden so zu wahren Hinguckern.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.