Die Schuhherstellung: Vom Rohmaterial bis zum fertigen Schuh

Geschichte und Tradition

Bereits vor Jahrtausenden haben frühe Kulturen damit angefangen, erste primitive Schuharten herzustellen, die sich auf um den Fuß gewickelte Tierhäute reduzierten. Diese Art von Schuhwerk gilt als Vorläufer des heutigen Schuhs. Bis heute hat sich jedoch einiges getan.

Zum einen gibt es eine enorme Vielfalt an Damenschuhen und Herrenschuhen, die von Stiefeln über Mokassins und Halbschuhen bis hin zu Ballerinas und Pumps reicht. Zum anderen beschränkt sich diese Vielfalt jedoch nicht nur auf bequeme Damenschuhe, sondern umfasst auch eine sehr große Auswahl an Materialien, die man in der heutigen Zeit in der Schuhherstellung verwendet.

Am Anfang war das Leder

Angefangen mit dem ursprünglichsten Rohstoff, nämlich dem Leder, reicht die Materialvielfalt nun von Textilmaterialien bis hin zu Kunstfasern. Wohlbemerkt hat sich der ursprünglichste Rohstoff der Schuhherstellung, das Leder, bis heute als eines der hochwertigsten und vielversprechendsten Materialien erwiesen.

Das haben auch wir von tessamino erkannt und greifen bei der Herstellung unserer Bequemschuhe auf ein besonders weiches und hochwertiges Leder zurück – das Hirschleder. Das alles mit dem Ziel, Ihnen ein außergewöhnliches komfortables Geherlebnis zu bescheren, gepaart mit modischem Design und unübertroffener Passform.

Zur gesamten Kollektion

Der Herstellungsprozess

Entwicklung, Design und Modellierung

Von der Grundidee bis hin zum fertigen Schuh benötigt es viele einzelne Schritte, die meisten werden in Handarbeit mit viel Liebe zum Detail durchgeführt. So entstehen in Deutschland die Ideen für innovative und modische Schuhe. Das Design und die Materialauswahl werden begleitend mit vielen Messebesuchen und Hunderten von Arbeitsstunden durch Mitarbeiter in Deilingen, Deutschland festgelegt. Die Konzeptionierung, der Prototypenbau und zu guter Letzt die Entwicklung der Stanzmesser und der Leisten zur Serienproduktion unserer geliebten Komfortschuhe erfolgt durch Mitarbeiter in Tschechien. Diese Schritte bestehen wiederum zu 100% aus mühevoller Kleinst- und Handarbeit.

Die Stanzerei

Sobald das Design festgelegt, das Material ausgewählt und die übrigen Schritte ausgeführt wurden, beginnt die Reise vom Rohmaterial bis hin zum fertigen Schuh in der Stanzerei. Ausgewählte und hochwertige Leder, darunter auch das wunderbar weiche Hirschleder kommen hier zusammen, und die für die Produktion des Schafts benötigten Einzelteile werden wieder in Handarbeit durch unsere qualifizierten Mitarbeiter in Tschechien zugeschnitten. Sind die Einzelteile einmal fertig zugeschnitten, sortiert und markiert, kommen Sie in die Stepperei, in der Sie weiterverarbeitet werden.

Die Stepperei

In der Stepperei kommen nun alle Einzelteile zusammen, die zur Entstehung des Schafts notwendig sind. Wieder werden die verschiedenen Teile des Oberleders durch unsere Produktion in Tschechien in gründlicher Handarbeit vernäht. Danach folgt das Innenfutter, welches ebenfalls vernäht wird. Ausgewählte Modelle erhalten noch eine Vorder- oder Hinterkappe zur Verstärkung des Fersenteils oder des vorderen Bereichs des Schuhs. Dass hier bei der Entstehung des Schafts nicht auf Handarbeit verzichtet wird und genäht anstatt geklebt wird, trägt maßgeblich zur Qualität und Lebensdauer von Natural Feet Bequemschuhen bei.

Die Montage

Bei der Montage wird auf dem Leisten zunächst die Innensohle (Brandsohle) befestigt, auf der später die Einlegesohle platziert wird. Danach wird der Schaft auf den Leisten aufgezogen, der beim Herstellungsprozess die Fußform simuliert und dem Schuh seine endgültige Passform verleiht. Da Komfortschuhe aus dem Hause Natural Feet höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden, setzen wir bei der Verbindung der Brandsohle mit dem Schaft auf zwei bewährte Verfahren. Es kann entweder gezwickt oder gestrobelt werden, wobei das Strobeln dem Nähen am nächsten kommt. Beide Macharten werden in Handarbeit mit Hilfe von Maschinen ausgeführt. Das ist besonders wichtig, denn eine gut verarbeitete Brandsohle ist bei einem qualitativ hochwertigen Schuh unabdingbar. Im letzten Schritt der Montage wird die Laufsohle durch ein spezielles Klebeverfahren mit der Brandsohle und dem Schaft verbunden, um Ihnen einen stabilen Auftritt gewähren zu können.

Finish und Endkontrolle

Beim Finish wird der Schuh poliert, auf Hochglanz gebracht und auf etwaige Mängel geprüft, um Ihnen als Kunde ein zu 100% einwandfreies Produkt bieten zu können - frei von optischen und technischen Fehlern. Falls der Schuh mit einer Einlegesohle oder mit Schnürsenkeln ausgestattet ist, werden diese abschließend eingelegt bzw. eingefädelt. Wir von tessamino legen besonderen Wert auf Kundenzufriedenheit, deshalb legen wir besonderes Augenmerk auf diese beiden letzten Schritte der Produktion, bevor die Schuhe anschließend in den Versand gehen.

Qualitätsansprüchen gerecht zu werden ist unser Gebot

Um Ihren Ansprüchen als Kunde stets gerecht zu werden, achten wir bereits bei der Auswahl der Materialien auf Hochwertigkeit und Qualität. Maximale Kundenzufriedenheit ist unser Anspruch. Dieser zieht sich wie ein roter Faden durch den kompletten Produktionsprozess, was die gründliche Handarbeit in allen einzelnen Herstellungsprozessen deutlich macht. Mit Natural Feet Komfortschuhen erwerben Sie ein Qualitätsprodukt, in dem viel Tradition, Know-How und Herzblut steckt. Spüren Sie den Unterschied, exklusiv bei tessamino!

Zum Shop Button

Geschichte und Tradition Bereits vor Jahrtausenden haben frühe Kulturen damit angefangen, erste primitive Schuharten herzustellen, die sich auf um den Fuß gewickelte Tierhäute reduzierten. Diese... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die Schuhherstellung: Vom Rohmaterial bis zum fertigen Schuh

Geschichte und Tradition

Bereits vor Jahrtausenden haben frühe Kulturen damit angefangen, erste primitive Schuharten herzustellen, die sich auf um den Fuß gewickelte Tierhäute reduzierten. Diese Art von Schuhwerk gilt als Vorläufer des heutigen Schuhs. Bis heute hat sich jedoch einiges getan.