Hühneraugen entfernen – Sieben wirksame Hausmittel gegen Hühneraugen

Hühneraugen sind unschöne und oft schmerzhafte Hautverhornungen. Sie bilden sich durch dauerhaft zu hohe Druckbelastung von knochennaher Haut. Wie Hühneraugen entstehen, wie man sie vermeidet und wie man Hühneraugen selbst behandeln kann, erklären wir in diesem Beitrag.

Entstehung von Hühneraugen

Hühneraugen entstehen durch eine dauerhaft zu hohe Druckbelastung von knochennaher Haut. Da die Haut stets versucht, sich vor Verletzungen zu schützen, bilden sich an den belasteten Stellen nach innen wachsende, zapfenförmige Hornhautverdickungen.

Da die Füße durch langes Stehen und vor allem durch drückendes, scheuerndes oder zu enges Schuhwerk häufig hohem Druck ausgesetzt sind, entstehen Hühneraugen meist an den Füßen. Aber auch Fußfehlstellungen wie ein Hallux valgus oder Hammerzehen begünstigen die Entstehung von Hühneraugen.

Hühneraugen vorbeugen

Um sich gegen Hühneraugen zu schützen, gibt es einige Dinge auf die Sie achten müssen. Das mit Abstand wichtigste dabei sind bequeme Schuhe mit einer guten Passform. Unsere besondere Empfehlung sind Modelle in der Bequemschuhweite H. Diese eignen sich auch bestens für Menschen mit breiten Füßen oder bei einem Hallux valgus. Auch flexible Obermaterialien, wie echtes Hirschleder oder spezielle Synthetik Materialien sind von hoher Bedeutung. Diese verhindern durch Ihre Elastizität Druck- und Reibestellen am Fuß.

Auch regelmäßige Fußpflege ist sehr wichtig. Bei starker Hornhautbildung sollten Sie regelmäßig Fußbäder nehmen und die Hornhaut im Anschluss mit einer Hornhautfeile oder einem Bimsstein entfernen.

Hühneraugen behandeln - Hausmittel gegen Hühneraugen

Im Folgenden haben wir Ihnen nun unsere Auswahl der effektivsten Hausmittel gegen Hühneraugen zusammengestellt. Erfahren Sie alles über die Zutaten, die Dosierung sowie die Anwendung der einzelnen Hausmittel.

Lotion aus Zitronensaft, Mandel- und Olivenöl

Mischen Sie eine Lotion aus Zitronensaft, Mandel- und Olivenöl (jeweils zu gleichen Teilen) und tragen Sie diese für einen längeren Zeitraum einmal täglich auf Ihre Füße auf und massieren Sie sie ein. Das macht die Haut geschmeidig und hilft dabei, Verhornungen zu lösen.

Essiglösung

Einfach aber durchaus effizient ist Essig als Hausmittel gegen Hühneraugen. Mischen Sie dazu einfach drei Teile Essig mit einem Teil Wasser. Nun können Sie ein Stück Watte in der Lösung tränken und auf die Stelle mit dem Hühnerauge drücken. Fixieren Sie das Wattestück nun mit einem gewöhnlichen Verband. Diesen Vorgang können Sie nun mehrmals täglich wiederholen, bis sich die Hornhaut nach einigen Tagen auflöst.

Fußbad mit Teebaumöl

Regelmäßige Fußbäder mit Teebaumöl als Zusatz im ca. 40° Celsius warmem Wasser helfen dabei, unerwünschte Hornhaut sowie Hühneraugen schonend aufzuweichen. Danach kann die Hornhaut oder auch das Hühnerauge sanft mit einem Bimsstein abgerieben werden.

Getrocknete Trauben (Rosinen)

Getrocknete Trauben (auch Rosinen genannt) sind ebenfalls bestens gegen Hühneraugen geeignet. Dabei werden die Rosinen mit einem Messer grob zerkleinert, ähnlich wie bei der Essiglösungs-Methode auf die betroffene Stelle gedrückt und mit einem gewöhnlichen Verband fixiert. Dieser Vorgang muss ebenfalls einige Male wiederholt werden, bis sich die Hühneraugen nach einigen Tagen lösen.

Aloe Vera Blätter

Das wohl einfachste unter den Hausmitteln gegen Hornhaut und Hühneraugen ist die Aloe Vera Pflanze. Schneiden Sie einfach ein Blatt der Pflanze ab und reiben Sie die betroffene Stelle mehrmals täglich mit Aloe Vera ein. Diesen Vorgang müssen Sie wiederum einige Tage wiederholen, bis sich die Situation verbessert.

Wickel mit Klettenkraut-Tee

Übergießen Sie ca. eine halbe Tasse getrocknetes Klettenkraut (erhältlich in der Apotheke oder im Reformhaus) mit 300ml kochendem Wasser, rühren Sie einige Male um und lassen den Tee dann 5 bis 10 Minuten ziehen. Sieben Sie das Klettenkraut ab und tränken Sie ein Tuch darin. Wickeln Sie das Tuch um die betroffene Stelle und lassen Sie es einige Minuten ruhen. Diesen Vorgang können Sie mehrmals täglich über einen Zeitraum von mehreren Tagen wiederholen, bis sich Besserung einstellt.

Arnika-Tinktur

Ebenfalls eine sehr wirksame und dabei auch noch extrem schonende Behandlungsmethode von Hühneraugen ist die Applikation Arnika-Tinktur, welche Sie entweder im Reformhaus oder in der Apotheke erhalten. Tragen Sie die Tinktur regelmäßig auf die betroffene Stelle auf, bis sich das Hühnerauge löst. Der Vorgang kann wie bei allen Hausmitteln gegen Hühneraugen mehrere Tage dauern.

Kennen Sie noch weitere Hausmittel gegen Hühneraugen, die wir im Blogbeitrag nicht aufgeführt haben? Dann schreibt Sie uns doch in den Kommentaren und wir übernehmen die Vorschläge im Beitrag!


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Artikelbild TMNF0019_M00010 Seitenansicht primär Ballerina Zorita hellbeige
122,29 €
Artikelbild TMNF0036_M00013 Seitenansicht primär Schnürer Isadora braun
89,37 € UVP: 137,03 €