Hammerzehen – Ursache, Behandlung & Therapie

Obwohl die Begriffe Hammer- und Krallenzehe oft synonym verwendet werden, gibt es zwischen ihnen einen kleinen Unterschied. Bei Hammerzehen kann der betroffene Zeh den Boden noch berühren, ist dies nicht mehr der Fall spricht man von einer Krallenzehe.

Ursachen von Hammerzehen

Die Entstehung von Hammerzehen kann sehr unterschiedliche Ursachen haben. In den seltensten Fällen ist die Fehlstellung angeboren.

Meist entwickelt sich das Problem durch jahrelanges Tragen von zu kleinem oder zu engem Schuhwerk. Oft sind auch schon vorhandene Fußfehlstellungen, wie ein Hallux valgus oder Plattfüße für die Entstehung von Hammer- oder Krallenzehen verantwortlich.

Hammerzehen können aber auch durch Verletzungen der Zehen, neurologische Störungen oder durch die Gelenkkrankheit Rheuma entstehen.

Symptome einer Hammerzehe

Bei einer Hammerzehe biegt sich das Mittelgelenk des betroffenen Zehs so stark nach oben, dass das Endglied wie ein Hammer auf den Boden zeigt. Die Fußprobleme durch diese Fehlstellung der Zehen entstehen durch die sich im Laufe der Zeit immer weiter nach oben schiebenden Gelenke der Zehen. So verkürzt sich der Fuß immer mehr und benötigt gleichzeitig immer mehr Platz nach oben.

Daraus folgt ein unangenehmes Drücken der Zehen gegen die Schuhdecke. Oft bilden sich an diesen Stellen dann schmerzhafte Druckpunkte und Hühneraugen. Wird diese Fehlstellung nicht mithilfe einer Therapie oder Operation behoben, verschlechtert sich der Zustand der Zehen mit der Zeit immer mehr.

Sollten Sie also den Verdacht haben, selbst unter einer Hammerzehe zu leiden, statten Sie Ihrem Arzt einen Besuch ab. Dieser kann die Hammerzehe meist schon mit bloßem Auge erkennen.

Hammerzehen – Die passenden Schuhe

Bei der Diagnose Hammerzehe ist nun vor allem eines wichtig: Das geeignete Schuhwerk. Dieses sollte weder zu klein noch zu schmal sein. Achten Sie beim Kauf von neuen Schuhen also genau auf die richtige Schuhgröße und Schuhweite. So bieten sich vor allem Schuhe in der Bequemschuhweite H an, welche sogar Füßen mit einem Hallux valgus ausreichend Platz bieten.

Achten Sie außerdem auf die Verwendung von flexiblen Obermaterialien, wie z.B. echtem Hirschleder oder speziellen Synthetik Materialien. Diese vermeiden durch ihre Elastizität Druckstellen an den Zehen und verhindern so die Entstehung von Hühneraugen.

Zudem vermindern speziell angefertigte orthopädische Einlagen die Fortschreitung der Fehlstellung. Achten Sie beim Schuhkauf also darauf, dass Ihre neuen Modelle wechselbare Einlagen besitzen, welche Sie gegen Ihre persönlichen austauschen können.

Die Behandlung einer Hammerzehe

Verschlimmert sich die Fehlstellung der Hammerzehe trotz Fußgymnastik, orthopädische Schuhe und passende Einlagen weiter, ist meist eine operative Korrektur der Zehe notwendig. Je nach Schwere der Fehlstellung werden dabei die Sehnen der betroffenen Zehe verlängert oder ein Stück des betroffenen Gelenks entfernt.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Artikelbild NFAA5903_A04T04 Seitenansicht primär Schnürer Paris XL schwarz/schwarz
155,36 €
Artikelbild NFAA6001_N00460 Seitenansicht primär Kletter Klaas XL dunkelbraun
173,66 €
Artikelbild NFAA5905_N0Y606 Seitenansicht primär Kletter Göteborg XL beige/beige
154,34 €
Artikelbild NFAA5904_A04T04 Seitenansicht primär Kletter Stockholm XL schwarz/schwarz
151,56 €
Artikelbild NFAA6006_A0R450 Seitenansicht primär Kletter Korbin XL braun/braun
181,46 €
Artikelbild NFAA6005_A04L14 Seitenansicht primär Schnürer Karsten XL schwarz/asphalt
174,05 €