Rückenschmerzen durch falsche Schuhe

Rückenschmerzen durch falsche Schuhe

Zu hoch, zu eng, zu hart. Die wenigsten Menschen würden ihr Schuhwerk als Ursache für Beschwerden verdächtigen, aber wundern sich, wenn der Rücken schmerzt. Wer bereits unter Rückenschmerzen leidet, dem kann eine Umstellung auf bequeme Schuhe helfen. Erfahren Sie hier, was Gesundheitsschuhe ausmachen und wagen Sie einen kritischen Blick in Ihren Schuhschrank.

Rückenschmerzen – der falsche Schuh ist schuld

Traurig aber wahr: 80% der Deutschen leiden unter Rückenschmerzen. Viele suchen Hilfe in einer neuen Matratze oder gezieltem Rückentraining. Nur wenige denken bei Rückenschmerzen an ihre Füße. Dabei tragen sie uns tagtäglich durch die Welt - häufig unter erschwerten Bedingungen: In Schuhen ohne Fußbett, mit hohem Absatz und aus festem Material gefertigt, das sich nicht der individuellen Fußform anpasst und kaum für ein angenehmes Klima sorgen kann.

Der falsche Schuh und das Gesundheitsrisiko

Laut Studien von Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V. tragen 75% der Deutschen falsche Schuhe. Besonders Frauen präferieren das schicke Paar High Heels und zwängen sich in enge statt in bequeme Schuhe. Dabei können falsche Schuhe das komplexe Zusammenspiel der Muskeln von den Füßen hoch zum Rücken und so den natürlichen Bewegungsablauf stören.

Jede künstliche Stellung der Füße, wie sie beispielsweise durch hohe Absätze verursacht wird, muss die Wirbelsäule ausgleichen. Die Waden sind kontinuierlich angespannt, der Körper muss sich ständig ausbalancieren, die Füße können sich nicht natürlich abrollen. Zu enge Schuhe hingegen stören die Blutzirkulation im Fuß. Aber auch zu große Schuhe können gefährlich werden, denn das Risiko umzuknicken steigt. Der falsche Schuh hat nicht selten schmerzhafte Folgen: Von stechenden Ischias-Schmerzen bis hin zu starken und chronischen Rückenschmerzen.

Bequeme Schuhe – das bessere Barfuß

Viele Rückengeplagte glauben, sie müssen zum Ausgleich einfach genügend barfuß laufen. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber im Alltag nicht ausreichend praktikabel. Ein bequemer Schuh muss her, aber wie soll er aussehen?

Halbrunde Sohlen waren eine Weile lang im Trend. Sogenannte Abroll-Schuhe sehen zwar nicht gut aus, aber sie sollten gut für den Rücken sein, Rückenleiden gar mindern. Studien zeigten jedoch, dass der gewünschte Erfolg der gebogenen Schuhsohlen ausblieb. Bei Rückenschmerzen durch falsche Schuhe sind andere Kriterien als künstlich optimiertes Abrollen wichtig.

Da jeder Fuß individuell verschieden ist, erfüllen Schuhe von der Stange selten das Barfuß-Feeling. Zum Beispiel benötigt nur die Hälfte der Erwachsenen eine normale Schuhbreite. 45% brauchen eine Weite H und nur 5% benötigen schmal geschnittene Schuhe.

Das zeichnet gute Bequemschuhe aus

  • weiches Material (z.B. Hirschleder)
  • anatomisches Fußbett
  • komfortable und angepasste Weite (z.B. Schuhe in Weite H)
  • maximale Absatzhöhe: 4 cm

Gesunde Schuhe fördern den Aufbau der Tiefenmuskulatur und tragen zur Stabilisierung Ihres Bewegungsapparates bei. Setzen Sie besser nicht Ihre natürlich gesunde Haltung und Ihre Gesundheit aufs Spiel. Experten raten vorzubeugen, das erspart Arztgänge und Schmerzen. Setzen Sie bei Ihrem nächsten Schuhkauf auf Bequemschuhe in Weite H - Ihr Rücken wird es Ihnen danken.

Lesen Sie auch diese Artikel:

©istockphoto.com / CentralITAlliance


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Artikelbild TMNF0022_M00013 Seitenansicht primär Schnürer Selma braun
136,94 €
Artikelbild TMNF0023_M00003 Seitenansicht primär Slipper Kamarina blau
130,63 €
Artikelbild TMNF0040_M00021 Seitenansicht primär Stiefelette Sinja olivgrün
150,40 €
Artikelbild TMNF0038_M00001 Seitenansicht primär Stiefelette Carly schwarz
168,73 €
Artikelbild TMNF0060_M00013 Seitenansicht primär Stiefelette Edura braun
141,49 €