Zurichtung von Leder und Schuhen

Zurichtung Leder Um Leder strapazierfähiger und vor allem unempfindlicher und dauerhaft wasserabweisend zu machen, wird auf mit Anilinfarben schon vorgefärbte Glattleder noch eine auf... mehr erfahren »
Fenster schließen
Zurichtung von Leder und Schuhen

Zurichtung Leder

Um Leder strapazierfähiger und vor allem unempfindlicher und dauerhaft wasserabweisend zu machen, wird auf mit Anilinfarben schon vorgefärbte Glattleder noch eine auf Pigmente und Bindemittel basierende deckende Farbschicht aufgetragen. Diese Farbschicht nennt man Zurichtung oder auch Kopffärbung, oder Pigmentierung. Fast alle Produkte aus Glattleder, insbesondere auch Schuhe, die meist einer sehr hohen Beanspruchung ausgesetzt sind, haben diese zusätzliche Farbschicht. Auf diese Farbschicht wird dann noch eine Art Klarlack, aufgetragen. Diese oberste Lackschicht (Top Coat) schützt die Bindemittelfarbe vor Abrieb und Abfärbung und bestimmt den Glanzgrad und den Griff des Leders. Um diese Schutzschicht dauerhaft zu erhalten, sollte sie, gerade bei Schuhen, von Zeit zu Zeit durch Behandlung mit geeigneten Schuhpflegemittel aufgefrischt werden.

 

Zurichtung Schuhe (orthopädische Zurichtung)

Mit einer Schuhzurichtung ist in erster Linie eine orthopädische Schuhzurichtung gemeint. Es handelt sich um eine Änderung an Sohle und oder Schaft, durch die Behinderungen zum größten Teil Konfektionsschuhe betreffen. Sie beugen Behinderungen vor und/oder gleichen bestehende Behinderungen aus. Bei einer Schuhzurichtung wird der vorhandene Schuh so umgestaltet, dass durch die Bearbeitung nach orthopädischen Vorgaben bestimmte Fußbeschwerden, ausgeglichen und/oder gelindert werden z. B. Spreizfuß, Knickfuß, Plattfuß, Kniefehlstellungen, unterschiedliche Beinlängen etc.

Eine Umarbeitung ist bei nahezu jedem Konfektionsschuh möglich. Eine genaue Absprache mit dem Orthopädieschuhmacher ist jedoch immer notwendig. In den meisten Fällen ist eine zusätzliche Einlagenversorgung notwendig um eine ausreichende Entlastung oder Korrektur erreichen zu können.

Zurichtung Leder

Um Leder strapazierfähiger und vor allem unempfindlicher und dauerhaft wasserabweisend zu machen, wird auf mit Anilinfarben schon vorgefärbte Glattleder noch eine auf Pigmente und Bindemittel basierende deckende Farbschicht aufgetragen. Diese Farbschicht nennt man Zurichtung oder auch Kopffärbung, oder Pigmentierung. Fast alle Produkte aus Glattleder, insbesondere auch Schuhe, die meist einer sehr hohen Beanspruchung ausgesetzt sind, haben diese zusätzliche Farbschicht. Auf diese Farbschicht wird dann noch eine Art Klarlack, aufgetragen. Diese oberste Lackschicht (Top Coat) schützt die Bindemittelfarbe vor Abrieb und Abfärbung und bestimmt den Glanzgrad und den Griff des Leders. Um diese Schutzschicht dauerhaft zu erhalten, sollte sie, gerade bei Schuhen, von Zeit zu Zeit durch Behandlung mit geeigneten Schuhpflegemittel aufgefrischt werden.

 

Zurichtung Schuhe (orthopädische Zurichtung)

Mit einer Schuhzurichtung ist in erster Linie eine orthopädische Schuhzurichtung gemeint. Es handelt sich um eine Änderung an Sohle und oder Schaft, durch die Behinderungen zum größten Teil Konfektionsschuhe betreffen. Sie beugen Behinderungen vor und/oder gleichen bestehende Behinderungen aus. Bei einer Schuhzurichtung wird der vorhandene Schuh so umgestaltet, dass durch die Bearbeitung nach orthopädischen Vorgaben bestimmte Fußbeschwerden, ausgeglichen und/oder gelindert werden z. B. Spreizfuß, Knickfuß, Plattfuß, Kniefehlstellungen, unterschiedliche Beinlängen etc.

Eine Umarbeitung ist bei nahezu jedem Konfektionsschuh möglich. Eine genaue Absprache mit dem Orthopädieschuhmacher ist jedoch immer notwendig. In den meisten Fällen ist eine zusätzliche Einlagenversorgung notwendig um eine ausreichende Entlastung oder Korrektur erreichen zu können.